Welche Stein nimm ich zum bildhauen

Wenn Du bildhauen lernen möchtest fangst Du am besten mit ein weiche Stein an.
Seifenstein ist gut, aber sehr empfindlich für Brüche. Bei Bearbeitung mit Meißel bricht er sehr leicht und diese Arbeitsvorgang rate ich auch ab. Mit Raspeln und Feile lässt es sich gut bearbeiten.
Seifenstein nennt man auch Speckstein.
Speckstein ist sehr fein von Strukturen, das macht es möglich schöne Detail heraus zu arbeiten.
Manchmal gibt es auch Kristalle die sind dan sehr hard und Widerstandsfähig.
In diese grüne Stein sind sie oft schwarz.

Speckstein
Kopf aus Seifenstein bildhauen
Speckstein
Marcel arbeite an ein Kopf aus Seifenstein.

In rosa farbigen Stein oft weiss, man erkennt sie nicht leicht, nur beim raspeln bemerkt man das es sehr hart ist.
Seifenstein gibt es in sehr viele Farb varianten.
Es gibt auch etwas hartere Seifenstein arten, je nach dem wo es herkomt.
Ein anders Stein für anfänger ist Serpentin, es gibt sehr weiche und sehr harte Sorten. Aber die meiste sind Mittelhart. Serpentin gibt es auch in viele schöne Farben. Die Farben erkannt man erst gut beim  schleifen.
In Serpentin kan man schon mit der Meißel arbeiten. Auch dieser Stein ist fein von Struktur, Details kann man gut heraus arbeiten.

Serpentien
Die Zwegen machen sich an ein schwere Stein.
Serpentin
Rob macht ein Schmetteling aus Serpentin

Schreibe einen Kommentar